Gartenschere

Aus Gardora.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gartenschere

Das ganze Jahr wird zurück- und ausgeschnitten sowie Verblühtes entfernt. Auf den ersten Blick sehen die Gartenscheren sehr ähnlich aus, doch schon beim Preis lassen sich deutliche Unterschiede erkennen: Die bessere Qualität zeigt sich bei der Handhabung. Die Scheren sollten gut in der Hand liegen und nicht zu groß sein. Für Linkshänder werden Linkshänderscheren angeboten und für kleine Hände gibt es Damenscheren. Ein abgeknickter oberer Griff reduziert den Kraftaufwand.

Inhaltsverzeichnis

Qualitätskriterien

Wer viel schneiden muss, sollte eine Schere mit Rollgriff testen. Der untere Griff ist beweglich und gibt der Handbewegung nach. Das Handgelenk wird geschont und es muss weniger Kraft aufgewendet werden. Mit Kunststoff überzogene Griffe verhindern die schnelle Bildung von Blasen. Ein Feststeller, der mit einer Hand zu bedienen ist und bei der Schneidearbeit nicht stört, ist Voraussetzung für eine gute Handhabung.

Eine feste Schraubverbindung nimmt auch eine stärkere Beanspruchung nicht übel. Die Rückstellfedern sollten nicht zu stramm sein, damit der Kraftaufwand beim Schneiden gering ist. Im Gegensatz zu Billigscheren lassen sich die gehärteten Stahlklingen von hochpreisigen Produkten mehrmals nachschleifen. Bei Qualitätsscheren können abgenutzte Klingen ausgetauscht werden. 'Rostfrei' bedeutet übrigens nicht zwangsläufig eine Garantie für eine gute Klingenqualität.

Vor dem Kauf einer Schere sollte man an Zweigstücken Probeschnitte durchführen. Aststärken von 15 mm von frischem und trockenem Holz dürfen für gute Scheren kein Problem darstellen.

Schneidemechanismen

Bei den Universalgartenscheren gibt es zwei Schneidemechanismen: Die Schnabelscheren oder Bypassscheren schneiden mit zwei Klingen von oben und unten den Ast durch. Die Ambossscheren besitzen nur eine Schneide, die auf einen festen 'Amboss' drückt. Der Kraftaufwand ist zwar bei den letzteren geringer, aber sie schneiden nicht so sauber und glatt durch wie die Schnabelscheren.

Pflege

Die Funktionsfähigkeit der Gartenscheren bleibt durch regelmäßige Pflege erhalten. Zerlegen Sie die Schere mindestens einmal jährlich und säubern Sie alle Teile mit einem Multifunktionsöl. Dabei können die Klingen nachgeschliffen und die beweglichen Teile geölt werden.

Weblinks

Werben auf Gardora.at...