Mai

Aus Gardora.at
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für viele Gartenbesitzer ist der Mai der schönste Monat im Jahr, denn jetzt zeigen sich viele Gärten von ihrer besten Seite: Die Laub abwerfenden Gehölze präsentieren sich in frischem Grün und zahlreiche Bäume, Sträucher und Stauden blühen. Zum Begriff Mai finden sich drei inhaltsdichte Übersichtsseiten:

Inhaltsverzeichnis

Rhododendren

Zu den unbestrittenen Stars im Mai gehören die Rhododendren: Manche Sorten sind dann so dicht mit Blüten bedeckt, dass die immergrünen Blätter kaum mehr zu sehen sind. Die Blütenfarben reichen von reinem Weiß über Gelb, Rosa und Rot in den verschiedensten Nuancen bis hin zu dunklem Violett. Viele Sorten haben eine filigrane Zeichnung auf den Blütenblättern oder bieten ein schönes Spiel von hellen und dunklen Farbverläufen.

Besonders reich blühen die Ball-Rhododendren [Rhododendron-yakushimanum-Sorten]: Der deutsche Name bezieht sich auf die glockenförmigen Blüten, die so dicht zusammenstehen, dass große Blütenbälle entstehen. Auch Stauden wie beispielsweise die Trollblume überraschen mit markanten Blüten. Die Garten-Trollblume [Trollius x cultorum - Sorten] ist eine interessante Staude für Beete oder Uferbereiche. Sie gedeiht gut auf frischen bis feuchten Böden. Viele Trollblumen haben auffallende, fast kugelförmige Blüten in leuchtenden Gelb- oder Orangetönen, die je nach Sorte ab Mai erscheinen.

Rhododendren benötigen normalerweise einen kalkfreien, humosen Boden: Durch Zugabe zum Beispiel von Humus oder spezieller Rhododendron-Erde lässt sich der Boden, falls nötig, verbessern. Mittlerweile sind Rhododendren erhältlich, die auf kalktolerante Unterlagen veredelt wurden. Dadurch können zahlreiche attraktive Sorten auch in Gärten wachsen, die bisher für Rhododendren weniger gut geeignet waren.

Fächer-Ahorn

Zahlreiche Gehölze faszinieren jetzt mit ihrem schönen Blattaustrieb: Der Fächer-Ahorn 'Orange Dream' beispielweise ist solch ein besonderer Gartendiamant. Er wird nur etwa 2 Meter hoch. Die jungen, tief eingeschnittenen Blätter sind leuchtend goldgelb mit dunklem, orangefarbenem Rand. Im Sommer vergrünen die Blätter im Inneren etwas. Vor dem Laubfall färben sie sich leuchtend gelborange bis orangerot.

Tulpenbaum

Auch der Tulpenbaum [Liriodendron tulipifera] ist außergewöhnlich: Seine Blätter sind sehr groß und fast viereckig - eine einzigartige Form, die genauso wie die auffallenden Blüten den bisher wenig bekannten Baum zu einem besonderen Schmuckstück für größere Gärten machen. Gegen Ende Mai erscheinen gelb- bis orangefarbene Blüten, die in ihrer Form und Größe an die von Tulpen erinnern. Im Herbst färben sich die Blätter des Tulpenbaumes leuchtend goldgelb.

Sommerurlaub im Garten

Jetzt ist auch die Zeit, um schon den Sommerurlaub im heimischen Garten vorzubereiten: Exotisch anmutende Gehölze erzeugen Urlaubsstimmung und tragen dazu bei, dass der Garten zu einer grünen Insel fernab vom Trubel des Alltags wird - zum Entspannen nach Feierabend und am Wochenende. Für mediterrane Atmosphäre sorgt die Chinesische Hanfpalme [Trachycarpus fortunei]. Sie gilt als die frosthärteste aller Palmen.

Der glatte, gerade Stamm wird oben von tief eingeschnittenen, großen Blättern gekrönt. Diese Palme verträgt leichten Frost und kann unter günstigen Bedingungen, beispielsweise in geschützten Innenhöfen oder im Weinbauklima, ganzjährig draußen wachsen. In ungünstigen Lagen kann man sie in einen großen Kübel pflanzen und ab April ins Freie an einen sonnigen und windgeschützten Platz stellen.

Kletterpflanzen

Es lohnt sich auch, den Garten mit wuchsfreudigen Kletterpflanzen zu verschönern, die im Sommer zum Beispiel Lauben, Torbögen oder Pergolen begrünen: Weil sich diese Pflanzen die dritte Dimension erobert haben, benötigen sie nur wenig Grundfläche und sind dennoch große Schmuckstücke.

Weblinks

Werben auf Gardora.at...