Mehltau

Aus Gardora.at
Wechseln zu: Navigation, Suche

Echter Mehltau fliegt in Sporen an, bleibt auf den Blättern liegen und keimt dort zu einem Pilzgeflecht. Dieses Geflecht sendet Saugfortsätze ins Blattinnere, die dort die Kraft zur Ausbildung des puderartig weißen, später schmutzig bräunlichen Pilzgeflechts heraussaugen. Echter Mehltau kann deshalb auf den Blattoberseiten abgewischt werden. Das Schmarotzerleben führt zum Abfallen der Blätter.

Inhaltsverzeichnis

Falscher Mehltau

Tritt immer nur auf der Blattunterseite auf und dringt dort über Spaltöffnungen ein. Die Sporen entwickeln sich zu einem dichten Pilzgeflecht, das nicht abzuwischen ist. Es entsteht ein Schimmelrasen in kompakten Flächen. Die Blätter werden so ihrer Kraft beraubt und fallen später in großer Zahl ab.Grauschimmel ist sehr verbreitet: Die Sporen keimen bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Er setzt sich vor allem auf Pflanzenteilen fest, die bereits geschädigt sind. Dort bildet sich dann ein dichter Schimmel mit stäubenden Sporen. Diese Sporen können auch im Boden überleben.

Infektion

Stark befallene Schläge mit bereits schwarzen Blättern erhöhen die Sporendichte. Lange Blattnässeperioden ermöglichen schnelle Infektionen.

Behandlung

Wöchentliche Behandlungen mit einem Pflanzenstärkungsmittel wie z.B. Pilzfrei Fruton [Meeresalgenpräparat] bieten hier Schutz.

Weblinks

Werben auf Gardora.at...